Dienstag, 4. März 2014

Team-Performance-Index - Messlatte für die Mannschaft

In welchem Zustand ist das Team? Und ist es durch das Training erfolgreicher geworden? Diese Fragen soll der Team-Performance-Index beantworten. Und wir von "Teamerfolg steigern" sind bereits während der Testphase dieses Analyseinstrumentes mit dabei!


Freundlich, blumig, aggressiv? Der Team-Performance-Index bewertet auch die Kommunikation der Teammitglieder untereinander.

"Was bringt das Training eigentlich?" Diese Frage hören wir häufig. Und wir haben Verständnis für diese Frage. Denn jeder Unternehmer möchte natürlich wissen, ob sich seine Investition für das Unternehmen lohnt. Beatrice Vomberg-Miszori, eine Trainerkollegin, stand vor ähnlichen Fragestellungen und hat deshalb zusammen mit Jan Exner ein Tool zur Messung des aktuellen Leistungsvermögens von Teams entwickelt.

Dieses Instrument lässt sich vor und nach Trainingsmaßnahmen einsetzen - und ist somit ein ideales Tool, um mit nur einer Zahl (!!!) den aktuellen "Leistungsstatus" eines Teams darzustellen.

In vier Kategorien erfolgt die Anlayse, um Schwachstellen herauszufinden und um transparent die Teamentwicklung in diesen vier Kategorien aufzuzeigen.
  1. Die Key-Performance-Indikatoren, also die für alle Bereiche, Abteilungen, Gruppen, Teams und Mannschaften erhebbaren Kennziffern wie Produktivität, Fehlerquoute, Krankenstand/Fehlzeiten, Fluktuation und Zielerreichung.
  2. Das Team-Klima, also die Störungen und Stärkungen im Miteinander der Team-Mitglieder. Konkret können der Konfliktgrad, der Werteverbund, die Kommunikation, das Vertrauen, die Solidarität und das Gesundheitsniveau gemessen werden.
  3. Die Team-Führung. Damit ist die zielgerichtete Qualität der Beziehung von Führungskraft und Team gemeint. Konkret werden das Standing, die Loyalität, der Organisationsgrad und die Güte der Kommunikation gemessen.
  4. Der Unternehmens-Fallout. Gemeint sind die Auswirkungen, die die Teams auf das Gesamtunternehmen haben, sowie Zustand und Reifegrad der Unternehmen. Gemessen wird das Image als Arbeitgeber, bestehende Synergien oder Agonien, oder die sogenannte "Schattenwirtschaft".
Endlich gibt es ein Werkzeug, um im Vorfeld diese Handlungsfelder sehr objektiv zu ermitteln und die Entwicklungsschritte messbar zu machen.

Interesse? Dann schreiben Sie uns eine Mail an info@teamerfolg-steigern.de

Keine Kommentare:

Kommentar posten